convertimize.de » Drillisch Handytarife ohne Vertragslaufzeit sind nicht gleich monatlich kündbar

Frohe neue Mobilfunk-Tricks 2020: „Ohne Vertragslaufzeit“ heißt nicht „monatlich kündbar“ (heimlicher Austausch)

Das Jahrzehnt verschwindet, die „Mobilfunk-Tricks“ bleiben. Provider Drillisch stellt sich dabei extrem trickreich an, wie wir finden. Denn bei den Marken simply (und testweise bereits) PremiumSIM werden Tarife „ohne Vertragslaufzeit“ statt wie zuvor „monatlich kündbar“ ausgewiesen; und natürlich lässt uns so etwas dann besonders aufhorchen. Hintergrund ist nämlich, dass hier heimlich, still und leise eine Mindest-Vertragslaufzeit von mehreren Monaten eingeführt wurde. Und zwar bei der (Rand-)Marke simply.

Kündigungsfrist 3 Monate = Mindestlaufzeit

Denn die Kündigungsfrist ist auf 3 Monate festgelegt, dafür aber nicht zum Monatsende. So sind es also tatsächlich 3 Monate Mindestlaufzeit. Aus Verbrauchersicht betrachtet ist dies ein ganz schön perfider Austausch, denn die Optionen „24 Monate“ versus „ohne Vertragslaufzeit“ suggerieren ja eigentlich die Wahl zwischen Zweijahresbindung und monatlicher Kündbarkeit; wie zuvor. Selbst wenn Drillisch durchaus im Recht ist: Schön ist das nicht.

Im Grunde ist der Anbieter hier also durchaus erfinderisch in der Wortgebung und dürfte bestimmt für den ein oder anderen Aufreger sorgen.

Kein monatlich kündbarer Tarif mehr

Wir finden: Diese Masche ist ganz schön aus der Zeit gefallen. Entweder bietet man Verträge mit 24-monatiger Laufzeit und 1-monatiger Laufzeit an, oder man lässt es bleiben. Vertragsfreiheit, klar, die soll es geben. Dann aber ganz klar formuliert „24 Monate“ versus „3 Monate“. Aber nicht so euphemisierend dargestellt und durch die Hintertür dann doch anders geregelt.

Klar, nur wenige dürfte wirklich eine echte Einmonats-Vertragsbindung interessieren (Studien und vor allem interne Drillisch-Daten dürften zeigen, wie haltbar monatlich kündbare Verträge sind), unseres Erachtens kann dies nur für die Aktionäre gemacht worden sein (mehr Planungssicherheit im Falle des Falls).

Bitte nicht tricksen!

Wir hoffen einfach nur, dass die Marke simply eher die unrühnliche Ausnahme bleibt und diese Klauseln nicht auf die preisaggressiveren Angebote von winSIM oder handyvertrag.de ausgerollt werden. Bei PremiumSIM ist es allerdings auch bereits schon so weit, hier finden unseren ersten Recherchen zufolge A/B-Tests statt (wir haben nämlich dieselben Seiten einmal „ohne Vertragslaufzeit“ und „monatlich kündbar“ ausgespielt bekommen). Gut möglich also, dass nach und nach alle Marken aus dem Drillisch-Konglomerat umgestellt werden?! Hoffentlich nicht!

Letztlich wirft es für uns einen generellen Schatten auf die bislang so durchweg positiv und verbraucherfreundlich aufgefallenen Angebote, die „monatlich kündbar“ waren. Nun das Getrickse mit der Wortklauberei zwischen „ohne Vertragslaufzeit“ und „monatlich kündbar“. Schon bei smartmobil.de und der „täglichen Kündbarkeit“ (die ja auch eine einmonatige Mindestlaufzeit vorsah) stieß uns dies sauer auf.

Bitte kein heimlicher Austausch der monatlichen Kündbarkeit

Also: Vor allem, weil es wohl für den praktischen Alltag überhaupt keine Rolle spielen dürfte, ob nun 2 Monate oder 3 Monate Mindestlaufzeit veranschlagt werden (die meisten werden wohl nicht direkt wieder kündigen und im Grunde sind es ja nur billigste Tarife), sollte Drillisch hier unserer Meinung nach die Rolle rückwärts machen; und zumindest klipp und klar die Kündigungsfrist und damit Mindestlaufzeit benennen, statt stillschweigend die „monatliche Kündbarkeit“ auszutauschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.