convertimize.de » Erster Provider setzt auf 12 Monate Laufzeit in seinen Handytarifen

Erster Provider setzt auf 12 Monate Laufzeit in seinen Handytarifen

Im Vorjahr wurde das Gesetz für faire Verbraucherverträge platziert, nach dem Handytarife für maximal 12 Monate Laufzeit gelten sollen. Mit freenet Mobile hat nun der erste Provider zum 18.1.2021 ernst gemacht und Allnet-Flats mit einjähriger Mindestvertragslaufzeit auf die Beine gestellt. Die Tarife, die im D2-Netz von Vodafone umgesetzt werden, unterscheiden sich in der monatlichen Grundgebühr erst einmal nicht von den parallel angebotenen Tarifen mit einem Monat und 24 Monaten Laufzeit − aber in der Höhe des Anschlusspreises und des Rufnummernbonus. Damit ist dann auch klar, wie wohl in Zukunft legal „getrickst wird“.

Zugegeben, so ganz stimmt meine Headline dann auch nicht. Denn Klarmobil (steckt hinter freenet Mobile) setzt nicht allein und ausschließlich auf 12-Monats-Tarife, sondern bietet ja die flexibel kündbaren sowie lang laufenden Verträge parallel zueinander an. Die im Gesetz verankerte 25%-Regel, die wohl niemand ganz genau schnallt, wischen wir auch mal beiseite.

Im Gegensatz zu den monatlich kündbaren Tarifen zeichnen sich die 12-Monats-Tarife mit 10 € weniger Anschlusspreis und 10 € Bonus bei Rufnummernmitnahme aus − macht in Tarifsumme für Wechsler also 20 € Preisvorteil, wenn man sich für ein Jahr (statt monatlich kündbar) bindet. Der Vorteil der Zweijahrestarife beläuft sich gar auf insgesamt 45 € (20 € weniger Anschlusspreis + 25 € Wechselbonus).

Auch wenn hier noch alles im Rahmen scheint: Wird der Portierungsbonus evtl. künftig einmal das Zünglein an der Waage? 😉